Hand­werks­ar­beit

Trotz mo­der­ner Ma­schi­nen er­for­dern manche Wä­sche­stücke be­son­de­re Auf­merk­sam­keit:

  • Ober­be­klei­dung wird von Hand ge­fal­tet und bei Bedarf mit dem Bü­gel­ei­sen ge­bü­gelt.
  • Hand­ar­beits­de­cken, Koch­müt­zen, Spit­zen­kra­gen, Frack­hem­den – alles geht.
  • Bei Ober­hem­den und Baum­woll­kit­teln er­set­zen wir sogar feh­len­de Knöpfe kos­ten­los.
  • Tischwä­sche falten wir grund­sätz­lich von Hand, damit wir die Flecken er­ken­nen und kos­ten­los nach­be­han­deln können. Deshalb können wir für die ge­ho­be­ne Ga­stro­no­mie auch Tischwä­sche in Son­der­for­ma­ten liefern.

Das hand­werk­li­che Niveau ge­währ­leis­ten unsere lang­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­ter/innen unter der Führung von zwei Meis­tern und einem Ge­sel­len.

Meisterbrief von Birgit Riechert Meis­ter­brief von Birgit Rie­chert (geb. Schwar­ting)
Meisterbrief von Uwe Warneke Meis­ter­brief von Uwe Warneke
Meisterbrief von Wilhelm Schwarting Meis­ter­brief von Wilhelm Schwar­ting